Young Kyun Kim arbeitet in den Bereichen Video und Performance. In seinen Arbeiten behandelt er Themen wie Fremdheit und Handlungsmacht. Die Videos und Skulpturen der Serie „BREATH“ verarbeiten die Frustration eines Fremden, der nicht sprechen kann und verwenden weggeworfene und teils kaputte Materialien für Kostüm und Ausstattung. Diese zuweilen seltsamen und imperfekten Kostüme symbolisieren den Künstler, der mit einer Anpassung an gesellschaftliche Normen hadert und zeigen wie schwer Frustration und Beklemmung wiegen. Aktuell arbeitet Kim an dem „BUNKER PROJECT 2020“, welches das Thema einer Angst verfolgt, die plötzlich in unseren Alltag einschlägt.